Voyagertitelbalken


Episodenführer - Vierte Staffel


Episoden der vierten Season in der Reihenfolge ihrer Ausstrahlung in Amerika (mit Produktionsnummern von Paramount)


Scorpion, Part 2 / Scorpion 2
The Gift / Die Gabe
Day of Honor / Tag der Ehre
Nemesis / Nemesis
Revulsion / Der Isomorph
The Raven / Der schwarze Vogel
Scientific Method / Verwerfliche Experimente
The Year of Hell, Part I / Ein Jahr Hölle 1
The Year of Hell, Part II / Ein Jahr Hölle 2
Random Thoughts / Gewalttätige Gedanken
Concerning Flight / Apropos Fliegen
Mortal Coil / Leben nach dem Tod
Waking Moments / Wache Momente
Message in a Bottle / Flaschenpost
Hunters / Jäger
Prey / Beute
Retrospect / Im Rückblick
Killing Game, Part 1 / Das Tötungsspiel 1
Killing Game, Part 2 / Das Tötungsspiel 2
Vis a Vis / Vis-à-Vis
Omega Directive / Die Omega-Direktive
Unforgettable / Unvergessen
Living Witness / Der Zeitzeuge
Demon / Dämon
One / Eine
Hope & Fear / In Furcht und Hoffnung


69 - Episode 169: "Scorpion, Part 2" - "Scorpion 2"

Der Doktor hat erste Erfolge mit den Nanosonden. Als Repräsentant der Borg wird Seven of Nine ausgewählt, die mit Janeway und Tuvok an einem Plan gegen Spezies 8-4-7-2 arbeiten soll. Nachdem ihr Kubus zerstört wurde, assimilieren die Borg einen Frachtraum der Voyager. Nachdem Janeway ins Koma fällt übernimmt Chakotay das Kommando und will den Pakt mit den Borg beenden. Beim Versuch das Schiff zu übernehmen, werden alle Borg außer Seven of Nine zerstört. Die Voyager muss gegen Spezies 8-4-7-2 antreten, kann jedoch mit den Nanosonden des Doktors und Borgtechnologie viele Schiff vernichten. Die aus dem Koma erwachte Janeway und Chakotay trennen Seven of Nine vom Kollektiv und können auch den Borg entkommen.

IMHO: Der actionreiche Cliffhanger wird fortgesetzt. 5 Photonentorpedos mit Nanosonden werden verschossen. Nach meiner Zählung sind dann noch 14 Stück da, obwohl Seven of Nine sagt, dass die Voyager noch 32 Torpedos hat. Außerdem setzt die Voyager wieder eine "Superwumme" (siehe The Caretaker) ein um Spezies 8-4-7-2 anzugreifen.
AdR: Reisecounter: 72 Jahre



70 - Episode 170: "The Gift" - "Die Gabe"

Der menschliche Teil von Seven of Nine beginnt die Borgtechnologie abzustoßen und der Doktor muss immer mehr Technik entfernen. Die Crew entfernt mit Problemen die Borgmodifikationen vom Schiff. Seven of Nine wehrt sich dagegen vom Kollektiv getrennt zu bleiben. Kes entwickelt gewaltige psychokinetische Fähigkeiten. Ihr Körper gerät aus der Phase, was die Systeme des Schiffes gefährdet. Kes weiß, dass ihr bisheriges Leben nun dem Ende entgegen geht und macht nach dem Verlassen des Schiffes dessen Crew noch ein Geschenk. Sie katapultiert das Schiff tausende von Lichtjahren (entspricht laut Janeway 10 Jahren Reise) aus dem Borgterritorium in Richtung Heimat. Seven of Nine beschließt, sich in das "Kollektiv" der Voyager-Crew zu integrieren.

IMHO: Jennifer Lien nimmt Abschied vom Team, Jeri Ryan stößt dazu. Die Verwandlung von Kes erinnert etwas an eine TNG Episode ("Transfigurations") und kommt ohne große Abschiedsszene. Das Thema der Episode ist das Recht der Person auf Selbstbestimmung. Nach Angaben des Doktors ist Seven nun zu 82% menschlich. Achtung! Alle vier Zweimann-Shuttles der Voyager wurden nun zerstört! Damit wären ehrlicherweise nur noch zwei Standardshuttles und Neelixs Shuttle übrig. Die Crew liegt noch bei 142 Mann. Reisecounter: 62 Jahre



71 - Episode 172: "Day of Honor" - "Tag der Ehre"

Nur widerwillig bereitet sich Lieutenant Torres auf den "Day of Honor", ein altes klingonisches Ritual, vor. Dabei hat sie auch noch Probleme mit Seven of Nine, die in die Crew integriert werden soll, und mit deren Arbeitsweise sie nicht einverstanden ist. Modifikationen am Warpkern, für einen Transwarpflug à la Borg, führen dazu, dass man den Warpkern ausstoßen muss. B`Elanna und Tom fliegen mit einem Shuttle los, um ihn zurückzuholen. Ein Schiff der Caataki, will den Kern ebenfalls. Das Shuttle von Torres und Paris wird zerstört und beide treiben in Raumanzügen im All. Die Caataki wollen Vorräte von der nun wehrlosen Voyager erpressen, jedoch entwickelt Seven of Nine einen Generator, der die fremde Rasse mit einem wichtigen Element für ihre Technologie versorgt. Kurz bevor B`Elanna und Paris ersticken und nachdem Torres Tom ihre Liebe gestanden hat, werden sie gerettet.

IMHO: Meines Wissens nach sehen wir zum ersten mal einen Abwurf eines Warpkerns (die Voyager besitzt auch noch einen Ersatzkern!). Das Ritual des Tag der Ehre kennen wir schon aus TNG, denn Worf hat es auch schon durchlaufen. Der eine Teil der Episode dreht sich um das Liebespaar B`Elanna und Tom, der zweite um die Schwierigkeiten Sevens bei der Integration in die Crew und ihrer Borg-Vergangenheit.
AdR: Zu sehen sind auch die Raumanzüge aus Star Trek VIII. Wie die in den Delta-Quadranten gelangen ist nicht klar.



72 - Episode 171: "Nemesis" - "Nemesis"

Chakotay gerät auf einen Planeten, auf dem sich die beiden vorherrschenden Rassen auf's Äußerste bekriegen. Er wird von der einen Seite gefangen genommen und freundet sich langsam mit ihnen an. Dabei erlebt er die Grausamkeit des Feindes, der die Nemesis genannt wird. Das Dorf, in dem er noch vor kurzem Unterschlupf gefunden hatte, wird bombardiert und eingenommen. Er entschließt sich, Partei zu ergreifen. In einem anschließenden Feuergefecht erscheint plötzlich Tuvok in Gestalt eines Nemesis. Es fällt Chakotay nur schwer zu glauben, dass er Opfer einer Gehirnwäsche wurde, mit der die Vori ihre Soldaten gegen den Feind, die Cradin, aufhetzen.

IMHO: Eine Chakotay Episode. Die Wendung in der Geschichte wird einem Aufmerksamen Zuseher aber relativ schnell klar, da die Voyager, sonst so verliebt in "Videokonferenzen", zweimal keinen Sichtkontakt zu den Cradin aufnimmt und sich erst beim Beamen herausstellt, wer sie sind. Die Cradin selbst sehen aus wie eine Mischung aus den TNG Nausikanern ("Tapestry") und dem Predator. Nemesis, heute eher als "Todfeind" gebraucht, ist die griechische Göttin der gerechten Rache. Der Mythologie zur Folge soll sie mit Zeus die schöne Helena gezeugt haben. Ach ja, mit den vernichteten Shuttle aus dieser und der letzten Episode besitzt die Voyager keine Shuttles mehr! Aber das scheint die Drehbuchautoren nicht zu kümmern.



73 - Episode 173: "Revulsion" - "Der Isomorph"

Torres und der Doktor reagieren auf den Notruf eines autonomen Hologramms an Bord eines im All treibenden Schiffes. Der Isomorph, wie sich das Hologramm nennt, zeigt bald beunruhigende Verhaltensauffälligkeiten und versucht Torres zu töten, nachdem sie die vom Isomorph getöteten Crewmitglieder gefunden hatte. Dem Doktor und B`Elanna gelingt es, das Hologramm zu deaktivieren und zur Voyager zurückzukehren. Harry soll in der Zwischenzeit zusammen mit Seven of Nine ein neues Vermessungslabor aufbauen. Er lernt dabei Seven näher kennen und entdeckt Gefühle für sie. Allerdings hat er nicht mit der sehr direkten Art von Seven gerechnet, die ihn sehr in Verlegenheit bringt.

IMHO: Diese Episode befasst sich mehr mit den kleinen Feinheiten der Charaktere, als mit der eigentlichen Geschichte. So wird Tuvok befördert (Anmerkung: Im Pilot war er schon einmal Lt.Cmdr). Tom & B`Elanna finden nun endgültig zusammen und der Doktor lernt eine gesunde Unordnung zu schätzen. Paris wird nach dem Wegfall von Kes wieder zum medizinischen Dienst abkommandiert. Seven lernt ihre Verletzlichkeit als Mensch und die Probleme der sozialen Interaktion (besonders wenn man sehr offen und direkt ist) kennen.



74 - Episode 174: "The Raven" - "Der schwarze Vogel"

Seven of Nine hat merkwürdige Träume und ihre Borgimplantate bilden sich wieder aus. Währenddessen hat Janeway Probleme bei der Erlaubnis zum Durchflug eines Gebietes im Weltraum. In dem Glauben, die Borg würden sie rufen, flieht Seven von der Voyager. Tuvok und Tom folgen ihr, werden aber von ihr attackiert. Tuvok kann sich noch auf ihr Shuttle beamen und Tom trudelt im All weiter. Sie entdecken ein zerstörtes Schiff und stellen fest, dass es das Schiff ist, auf dem sie unterwegs war, als sie als junges Mädchen von den Borg gefangen genommen wurde. Aus der Analyse von Sevens Träumen gelangt auch Janeway zu dem Schiff, bevor es von der angriffslustigen Rasse vollends zerstört wird. Der Transmitter, der für Sevens Träume verantwortlich ist, kann noch von Tuvok abgestellt werden.

AdR: Das Schiff, mit dem damals Seven alias Annika Hansen in den Delta-Quadranten kam, heißt 'The Raven', daher auch der Titel. Wie das Schiff aber soweit geflogen ist, bleibt unklar. Die Voyager hat ja noch knapp 60 Jahre vor sich. Können nur noch die Borg dafür verantwortlich gemacht werde. Man sieht Seven als Kind und deren Eltern in einer Traumsequenz auf dem Schiffswrack (mehr Informationen erhält man erst in der 5. Season).
Regie: LeVar Burton



75 - Episode 175: "Scientific Method" - "Verwerfliche Experimente"

Die Besatzung der Voyager zeigt seltsame und sehr unterschiedliche Krankheitssymptome. Seven entdeckt dank ihrer noch vorhandenen Borgimplantate, dass Mitglieder einer fremden Rasse an Bord sind, die sich außer Phase befinden und so nicht sichtbar sind. Diese Rasse führt Experimente an der Besatzung durch. Da sie niemanden warnen kann, beginnt sie mit dem Doktor eine Gegenmaßnahme, die jedoch entdeckt wird, und so macht sie die fremde Rasse für die Besatzung sichtbar. Die versuchen ihr Handeln zu rechtfertigen und sie erklären auch, dass die Anzahl der Toten auf ein Minimum reduziert wird. Doch Janeway zeigt kein Verständnis und beim ersten Todesfall reicht es ihr und sie fliegt die Voyager durch einen Doppelsternpulsar. Um der Gefahr einer Selbstzerstörung zu entgehen, verlassen die Fremden das Schiff und Janeway kann die Voyager gerade noch heil durchfliegen.

AdR: Für aufmerksame Beobachter ist es ab dieser Folge schon ersichtlich: Roxanne Biggs-Dawson ist schwanger. In späteren Folgen trägt sie eine Jacke und man sieht von ihr nur noch den Oberkörper. In der Doppelfolge Das Tötungsspiel sieht man sie hochschwanger. In späteren Folgen, die vorher gedreht worden sind, sieht man sie immer noch nur ab Brust aufwärts. Zuerst war geplant, ein Kind mit Tom Paris in der Serie unterzubringen, man entschied sich aber dagegen.
Crewcounter: 141
Vorheriger Titel: Tagged - markiert



76 - Episode 176: "The Year of Hell, Part 1" - "Ein Jahr Hölle 1"

Die Voyager trifft auf den Krenimraum unter ihrem Führer Annorax. Dieser versucht mit einer 'Zeitwaffe' die Zeitlinie wieder herzustellen, so wie sie war, bevor seine Familie bei einem Angriff ums Leben kam. Also zerstört er ein Sternensystem nach dem anderen, und bei jedem weiteren Eingriff verschiebt sich die Machtlage in diesem Sektor. So muss sich die Voyager immer wieder neuen Krenim-Kampfschiffen stellen, die das Schiff schwer in Mitleidenschaft ziehen. Mit der Zeit fallen immer mehr Decks und Systeme aus, es gibt auch schon die ersten Toten. Nach Wochen kann Seven bei einem steckengebliebenen Torpedo dessen Zeitvarianz feststellen und so nach einiger Zeit die Schilde mit einem Zeitschutz versehen. Dies beschehrt ihnen die Aufmerksamkeit von Annorax, der Tom und Chakotay entführt für weitere Recherchen. Nach Monaten, als es ganz schlimm steht, befiehlt Janeway die Evakuierung der Crew, mit Ausnahme der Führungsoffiziere.



77 - Episode 177: "The Year of Hell, Part 2" - "Ein Jahr Hölle 2"

Versteckt in einem Nebel wird die Voyager repariert, doch schon bald bläst Janeway wieder zum Angriff auf Annorax. Währenddessen versucht Chakotay mit Hilfe von Annorax eine Berechnung zu erstellen, mit deren Hilfe die Voyager nie auf die Krenem getroffen wäre, ohne ganze Welten zu eleminieren. Gleichzeitig fühlt Tom bei der Besatzung vor, ob er auf Hilfe hoffen kann. Nachdem wieder eine Welt zerstört worden ist, erlaubt Chakotay Tom, eine Nachricht mit Hilfe des ersten Offiziers an Janeway zu senden. Die hat schon Unterstützung von weiteren Spezies organisiert und gemeinsam gehen sie zu einem Angriff über. Bei der Zerstörung des Krenim-Schiffes wird die Zeitlinie wieder hergestellt, wie sie vor allem war. Die Voyager umfliegt den Krenimsektor und Annorax widmet sich mehr seiner Familie als den Zeitlinien.

AdR: Sehr actionreicher Zweiteiler, auf jeden Fall gelungen. Die Voyager sieht nach diesem Höllenjahr sehr übel aus und Janeway kommt mir ab und zu wie ein Putbill vor, der Blut geleckt und sich in sein Opfer verbissen hat. Neuerungen: das Astrometrische Labor wird eingeweiht und Janeway trägt ab jetzt kurze Haare. Seven of Nine erwähnt das Mitwirken der Borg bei ST VIII - First Contact. Die von Kes vorhergesehenen Ereignisse treten nicht ganz so ein und keiner scheint sich an die Modulationen des steckengebliebenen Torpedos zu erinnern, die sie ja schon von Kes Erlebnis kannten.
Dieser Zweiteiler sollte zuerst der Seasonwechsel sein, wurde dann aber von 'Scorpion' abgelöst.



78 - Episode 178: "Random Thoughts" - "Gewalttätige Gedanken"

Die Crew der Voyager macht Landurlaub bei den telepathisch veranlagten Mari. Plötzlich wird einer der Mari gewalttätig und es stellt sich heraus, dass B'Elanna Torres' gewalttätige Gedanken von einem kleinen Zusammenstoß dafür verantwortlich sind. Sie wird verhaftet, weil dies bei den Mari verboten ist und soll ihrer gewalttätige Gedanken entledigt werden. Als sich Tuvok in den Fall einschaltet, findet er heraus, dass es eine Art Schwarzmarkt für gewalttätige Gedanken gibt, der auch für die Übergriffe verantwortlich ist. B'Elanna wird freigesprochen, und auch wenn ihr schon ein paar kleine gewalttätige Gedanken fehlen, so hat sie doch keine bleibenden Schäden.

AdR: Tuvok macht schon wieder eine Gedankenverschmelzung, gleich zweimal. Außerdem gibt er sich als Telepath aus. Dabei sind Vulkanier doch nur begrenzt telepathisch. Immer wie es den Autoren passt. Er wird auch wieder zum Chef-Ermittler der Crew. Am Schluss klärt Seven mit Janeway die Frage, warum sich die Crew immer wieder mit fremden Spezies einläss, obwohl das für die Heimreise ineffektiv ist. Ja, ja, Mensch werden ist schwer.



79 - Episode 179: "Concerning Flight" - "Apropos Fliegen"

Eine Gruppe Raumpiraten attakiert die Voyager und beamt mit hochenergetischen Transportern Ausrüstung der Voyager durch deren Schilde hindurch aus dem Schiff. Janeway und Tuvok begeben sich auf der Heimatwelt der Piraten auf die Suche nach dem geraubten Hauptcomputer der Voyager. Sie treffen dort auf eine Holoromanfigur von Janeway, Leonardo da Vinci (der glaubt in Amerika zu sein) mit dem Holoemitter des Doctors, mit dessen Hilfe sie zu dem Führer der Piraten vordringen können. Janeway wird zwar entlarvt, aber mit da Vinci's Genialität und Harry's Können am Transporter wird der Hauptprozessor geborgen. Zum Schluss fliehen der Captain und der Maestro mit einem von ihm gebauten Flugapparat.

AdR: Eine da Vinci-Folge, ganz auf den Maestro und seine "Schülerin" Katharina Janeway aufgebaut. Janeway erwähnt, dass James T. Kirk da Vinci persöhnlich getroffen haben soll. Man sieht ein paar schöne Außenaufnahmen, beim näheren Hinsehen erkennt man die reingetricksten Gebäude. Mittelmäßige Folge.
John Rhys-Davies (da Vinci), spielt im Herr der Ringe Film Gimli. In Indiana Jones spielt er Indis arabischen Freund und Organisator.



80 - Episode 180: "Mortal Coil" - "Leben nach dem Tod"

Auf einer Außenmission wird Neelix getötet. Seven of Nine kann ihn mittels Borgtechnologie wiederbeleben und Neelix gerät über den Sinn seines Lebens ins Grübeln, weil er nicht das vorgefunden hat, was sich seinem Glauben nach ergeben sollte. Für ihn macht alles keinen Sinn mehr, und auch eine spirituelle Erfahrung unter Anleitung von Chakotay bringt ihm nicht die erhofften Erkenntnisse. Am Schluss will er sogar Selbstmord begehen, bis ihn die Pflicht zu seinem Patenkind, Naomi Wildman, wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt.

AdR: Man sieht Alixia, die Schwester von Neelix. Zum ersten Mal auch zu sehen: Naomi Wildman.



81 - Episode 182: "Waking Moments" - "Wache Momente"

Die Crew der Voyager scheint von Albträumen heimgesucht zu werden, in denen seltsamerweise immer der selbe Außerirdische vorkommt, den aber keiner kennt. Da dies kein Zufall zu sein scheint, beschließt Chakotay einen kontrollierten Traum zu vollziehen, um so mit dem Fremden reden zu können. Er hat ein Zeichen, mit dem er sich selbst wecken kann, und eines, durch das er erkennt, dass er immer noch im Traum ist. Nach der ersten Begegnung mit dem Fremden versichert ihm dieser, wenn sie einen bestimmten Kurs einschlagen, verlassen sie seinen Raum. Chakotay weckt sich und sie setzen Kurs. Doch schon bald merkt er, dass er immer noch schläft. Als er dieses Mal aufwacht, ist er mit dem Doctor der einzig Wache an Bord. Sie fliegen nun wirklich zu dem Planeten hin. Inzwischen haben die anderen in der Traumwelt herausgefunden, durch Chakotays Verschwinden und weiterer Beweise, dass auch sie noch schlafen und starten eine Befreiungsaktion gegen die sich im Traum ebenfalls aufhaltenden Fremden. Chakotay ist zwischendurch schon wieder eingeschlafen, kann aber durch den Doctor gerade noch geweckt werden. Er beamt auf den Planeten der Fremden, weckt einen auf, schläft selber ein und taucht in dem allgemeinen Traum auf. Erst die Drohung, dass der Doctor einen Torpedo abschießen wird, bringt die Crew aus der Traumwelt heraus. Am Ende leiden alle erst einmal unter Schlafstörungen.

AdR: Eine gute Chakotay-Folge im Stil von 'Frame of Mind'. Als Erstzuschauer weiß man nie so genau, was Realität und was Traumwelt ist. Schade, dass das nicht auch noch beim Zweitschauen der Fall ist. Die Frage ist nur, warum die Körper der Fremden in der Höhle noch nicht verhungert sind, denn ein Körper kann nicht von Träumen leben.
Ab dieser Folge hat B'Elanna ihren Umhang, der ihre "anderen Umstände" verbergen soll.



82 - Episode 181: "Message in a Bottle" (1/6) - "Flaschenpost"

Die Voyager entdeckt ein Subraumrelaisnetzwerk, das einen Kontakt zum Alphaquadranten erlaubt. Es gelingt, dort ein Föderationsschiff zu kontakten und man kann sogar den Doctor hinschicken, um zu bestätigen, dass die Voyager und ihre Besatzung noch existieren. Der Doctor findet heraus, dass es sich um ein experimentelles Schiff handelt, auch mit einer neuen Version des MHN an Bord, das von Romulanern übernommen wurde - die ursprüngliche Mannschaft ist tot. Also versuchen er und das neue MHN die Romulaner zu überwältigen, was nach einigen Fehlschlägen mit Hilfe von Betäubungsgas auch gelingt. Inzwischen hat die Crew der Voyager das Problem, dass die Besitzer des Relais-Netzwerkes, die Hirogen, ihnen den Zugang verwehren. Seven löst das Problem mit Brachialgewalt, was die Situation vorerst bereinigt, später aber für noch mehr Ärger sorgt. Die beiden MHN's sehen sich derweil einer Romulaner- und dann auch noch einer Föderationsflotte gegenübergestellt. Beide haben keine Kenntnisse über Steuerbefehle der Brücke und nur durch Zufall aktivieren sie die neue Funktion des Schiffes: Es kann sich dreiteilen und jede Sektion ist ein Warp-fähige selbstagierende Einheit, wodurch die Kampfkraft erhöht wird. Sie bereinigen die Sache und der Doctor kann gerade noch rechtzeitig, nach einem ausführlichen Bericht, zur Voyager transferiert werden, bevor die Hirogen die Verbindung kappen.

AdR: Eine Doctor-Folge und gleichzeitig der Auftakt zu einem lockeren Sechsteiler mit den Hirogen, der mit dem Tötungsspiel endet. Auch kann endlich ein Kontakt zur Sternenflotte hergestellt und vom Überleben der Voyager berichtet werden. Der neue Prototyp von Starfleet ist meiner Meinung nach die logische Weiterentwicklung der Trennung der Untertassensektion der 'Enterprise-D'.



83 - Episode 183: "Hunters" (2/6) - "Jäger"

Mittels der fremden Kommunikationsphalance gelingt es der Sternenflotte, eine Nachricht zu senden, die neben persönlichen Briefen auch eine noch verschlüsselte Botschaft enthält. Als es zu technischen Problemen kommt und noch etliche Nachrichten in der Sendeeinrichtung liegen, starten Tuvok und Seven of Nine mit einem Shuttle, um einen Weg zu finden, an diese Nachrichten zu gelangen. Bevor sie dazu kommen, werden sie von den Hirogens gefangen genommen, um als Trophäe präpariert zu werden. Die Crew findet heraus, dass die Relais-Station ein Schwarzes Loch als Energiequelle benutzt. Inzwischen sind weitere Hirogen-Schiffe aufgetaucht und Janeway sieht sich einer Übermacht gegenüber. Durch eine Überladung der Eindämmung der Singularität, was diese zum Ausbruch bringt und alle Schiffe, außer der Voyager, in sich hineinzieht, wird die Situation bereinigt. Tuvok und Seven können noch gerettet werden. Dabei wird das komplette Relaisnetzwerk zerstört.

AdR: Die Hirogen nehmen langsam Gestalt an. Die Crew muss auch ein paar persönliche Schicksalsschläge hinnehmen, die durch die Briefe mitgeteilt werden: Janeway's Verlobter hat geheiratet; der Marquis ist vollständig vernichtet; das Dominian wird erwähnt; Tuvok ist Großvater; Paris weigert sich, den Brief von seinem Vater zu lesen, obwohl er etwas positives enthält; Harry verzweifelt fast, bis er als letzter auch einen erhält. Das mit der Singularität ist typisch Star Trek.



84 - Episode 184: "Prey" (3/6) - "Beute"

Die Voyager rettet einen verwundeten Hirogen von seinem zerstörten Schiff, gegen die Bedenken von Seven of Nine. Die Situation wird kritisch, als die ursprüngliche Spielbeute des Hirogen auftaucht - Species 8-4-7-2, die übermächtigen Gegner der Borg. Sie verschafft sich Einlass ins Schiff und kann nur mit Hilfe des Hirogens in einem Gang mit Sicherheitssperren festgehalten werden. Sowohl der Hirogen als auch die Kreatur werden dabei schwer verletzt. Während sich der Hirogen auf der Krankenstation erholt, stellt Spezies 8-4-7-2 einen telepathischen Kontakt zu Tuvok her, um ihm mitzuteilen, dass sie vergessen worden ist und nur nach Hause will. Janeway ist bereit, ihr zu helfen. Doch angreifende Hirogen-Schiffe, die die Auslieferung fordern, sorgen indirekt dafür, dass der Hirogen aus der Krankenstation fliehen kann. Er will seine Beute, doch die hat sich regeneriert und greift nun ihn an. Seven beamt entgegen Befehl die beiden Kämpfenden auf eines der Hirogen-Schiffe und rettet so das Schiff vor weiteren Angriffen. Als Bestrafung beschränkt Janeway Sevens Zugangsberechtigungen.

AdR: In der Folge geht es in erster Linie um das Verhältnis Janeway-Seven of Nine. Der Captain hält sich an ihre moralisch ethischen Grundvorstellungen, Seven handelt mehr nach direkter Logik zur Beseitigung von Problemen ohne Rücksicht auf Verluste anderer Rassen.



85 - Episode 185: "Retrospect" (4/6) - "Im Rückblick"

Ein fremder Waffenhändler, Kovin, soll die Voyager mit stärkerer Bewaffnung ausstatten. Seven of Nine soll bei der Installation helfen. Als es einen Streit zwischen den beiden gibt, glaubt Janeway, dass Seven's Widerstand gegen sie wieder auflebt. Bei einer Untersuchung entdeckt der Doktor bei Seven ungewöhnliches Angstverhalten und kramt aus ihrem Unterbewusstsein ein Erlebnis auf Kovins Heimatplaneten hervor, bei dem Kovin Seven betäubt, ihr Nanosonden entnimmt und sie als Waffe benutzt. Aufgrund dieses Verdachts wird Kovins Labor untersucht, wobei noch ein Beweis für Sevens Geschichte gefunden wird. Kovin sieht sich einem Komplott gegenüber und flieht mit seinem Schiff. Während der Verfolgung unternehmen Janeway und Tuvok weitere Untersuchungen und stellen fest, dass die Beweise doch für beide Geschichten zutreffen. Bei dem Versuch ihn zu beruhigen, greift er an und zerstört dabei durch eine Waffenüberladung sein Schiff und sich selbst.

AdR: Die Folge ist gut gemacht, weil man die ganze Zeit von Sevens Version überzeugt ist. Ansonsten geht es noch um ein neues Unterprogramm des Doctors, mit dem er den fehlenden Schiffscounselor ersetzten will. Am Schluss will er das Unterprogramm löschen, weil es durch seine Fehlinterpretation zum Tod eines Lebewesens kam. Janeway ist dagegen, weil ein Fehler nicht maßgebend ist.



86 - Episode 186: "Killing Game, Part 1" (5/6) - "Das Tötungsspiel 1"

Die Hirogen gelangen auf die Voyager und entdecken die Möglichkeiten des Holodecks für ihre Spiele. Z.B. lassen sie Janeway, Seven of Nine, Tuvok und Torres als Mitglieder der Französischen Resistance gegen sich als SS-Offiziere antreten. Ein neurales Interface sorgt dafür, dass sie sich als die Figuren fühlen, zu denen sie gemacht worden sind. Harry muss inzwischen auf dem ganzen Schiff Holoemitter anbringen, damit die Hirogen das Schiff als riesiges Holodeck benutzen können. Ihr Anführer sieht darin eine neue Chance für sein Volk. Dem Doctor und Kim gelingt es, Seven's Interface zu überbrücken. Mit ihrer Hilfe können sie auch Janeway retten. Doch der 2. Weltkrieg geht weiter und bei einer Explosion wird auch die Wand des Holodecks zerstört und Hologramme strömen in das Schiff.....

AdR: Der Doctor berichtet von 30 Schwerverletzten und einem Toten, damit liegt die Besatzung bei 140. B'Elanna spielt eine Hochschwangere, was den Tatsachen bzgl. Roxanne Dawson entspricht. Jeri Ryan trägt ihre Haare in dieser Doppelfolge ausnahmsweise offen.



87 - Episode 187: "Killing Game, Part 2 (6/6)" - "Das Tötungsspiel 2"

Während auf dem Schiff Kämpfe aus dem 2. Weltkrieg laufen, können alle Interfaces abgeschaltet werden, und die Crew sieht sich der Gefahr des Krieges mit abgeschalteten Sicherheitsprotokollen gegenüber. Janeway kann einen Waffenstillstand mit dem Hirogen-Anführer ausmachen, um ihm beim Bau eigener Holodecks zu helfen. Dessen zweiter Mann ist anderer Meinung, beiseitigt den Anführer und setzt den Kampf fort. Als es eng aussieht, kann noch Neelix mit einer Horde Holo-Klingonen helfen, bis endlich das Programm gestoppt wird. Die Holodecktechnologie kann an die Hirogen weitergegeben werden und die Voyager darf weiterfliegen.

AdR: Mit diesem Zweiteiler endet die Geschichte mit den Hirogen und es kehrt wieder Normalität ein. Es werden mehrere Tote beklagt, die Zahl wird nicht genannt. Ich setze den Crewcounter damit auf 139, soviele sind maximal noch an Bord.



88 - Episode 188: "Vis a Vis" - "Vis-à-vis"

Die Voyager kommt einem Fremden, Steth, zu Hilfe, und Paris bietet sich an, ihm bei der Reparatur seines Schiffes zu helfen. Steth besitzt die Fähigkeit, Paris' DNA zu kopieren und tauscht mit ihm sein Aussehen. Als vermeintlicher Paris übernimmt er dessen Platz auf der Voyager. Tom bleibt zurück und wird dank repariertem Antrieb mit Steth's Schiff weit weggeflogen, bevor er die Kontrolle wieder erlangen kann. Nun hat er aber Probleme mit Leuten, die ihn für Steth halten. Es dauert nicht lange, bis mit Daelen ein weiterer Fremder auftaucht, der von Steth seine ursprüngliche Form zurückverlangt. Wieder auf der Voyager schöpft Janeway Verdacht, doch Steth nimmt ihre Gestalt an und übernimmt zuerst unbemerkt das Kommando, während Janeway im Körper von Tom auf der Krankenstation liegt. Inzwischen tauchen Paris/Steth und Steth/Daelen mit dem Schiff von Steth auf und können Chakotay überzeugen, dass sie in falschen Körpern sitzen. &quit;Janeway" flieht mit einem Shuttle, kann gestoppt werden, und alle befinden sich mit Hilfe des Doctors wieder in ihrer normalen Hülle.

AdR: Da man als Zuschauer schon früh erfährt, das mit Steth etwas nicht stimmt, ist die Folge nicht sehr prickelnd. Viel wichtiger ist das Verhältnis Tom-B'Elanna, das Spannungen aufweist und Tom ist nicht ganz bei der Sache, sowohl als Steuermann als auch als "Krankenschwester". Dafür baut er auf dem Holodeck in einer Garage einen '69er Camara. Und es wird der Koaxialantrieb als neue Fortbewegungsmethode eingeführt.



89 - Episode 189: "Omega Directive" - "Die Omega Direktive"

Die Crew der Voyager wird vor ein Rätsel gestellt, als Captain Janeway eine wichtige, sehr geheimnisvolle Operation durchführt, nachdem sie eine Subraumstörung entdeckt hatten. Auf Bitten Chakotay's hin, erklärt Janeway der Crew schließlich, dass sie eine gefährliche, instabile Substanz (das sog. Omega) entdeckt hätten. Das Molekül kann den Raum zerstören und so das Warpfliegen unmöglich machen. Die Anordnung der Sternenflotte für sein Auffinden lautet: in jedem Fall zerstören. Seven of Nine sagt, die Borg wüssten einen Weg, das Omega sicher einzufangen und für Untersuchungen zu neutralisieren. Sie fertigen einen dementsprechenden Behälter an. Das Omega wird auf einem Mond einer Prä-Warp-Zivilisation entdeckt, die es in einem Kraftfeld gefangen hält, aber ein Teil hat bereits für eine Explosion gesorgt. Die Zivilisation hat vor, das Omega als Energiequelle zu benutzen, weil sie bereits den ganzen Planeten ausgebeutet hat. Mit den Informationen der Wissenschaftler glaubt Seven eine Methode zu haben, mit der das Omega stabilisiert werden kann. Doch Janeway beharrt auf ihrem Plan, und so zerstören sie alle Omega-Moleküle. Kurz vorher stabilisiert sich das Omega von alleine und Seven kann für einen kurzen Moment eine aus Sicht der Borg perfekte Molekülkette beobachten.

AdR: Janeway zieht zwischendurch Parallelen zu Einstein und der Atombombe sowie zu Dr. Markus und dem Genesis-Projekt (ST III). Beide Male wurde eine nützliche wissenschaftliche Entdeckung für kriegerische Absichten benutzt. Bei Omega soll das verhindert werden. Was Omega genau ist, wird nicht erklärt. Während der Ausführung der Omega-Direktive sind alle anderen Föderationsprotokolle ausgesetzt, auch die Oberste Direktive. Seven sieht sich durch das Omega auf einmal mit einer spirituellen Erfahrung konfrontiert, weil es für die Borg Perfektion bedeutet.



90 - Episode 190: "Unforgettable" - "Unvergessen"

Die Voyager entdeckt ein fremdes Schiff, das vor einem Angreifer flieht. An Bord ist eine Frau, die Chakotay bittet, ihr bei ihrer Flucht zu helfen. Also geht er mit einem Außenteam auf das Schiff und holt die Fremde, Kellin, heraus. Sie behauptet, Chakotay vor kurzem schon einmal getroffen und sich in ihn verliebt zu haben, als sie angeblich an Bord der Voyager war. Hin und her gerissen weiß Chakotay nicht, ob er ihr glauben und bei der Flucht vor der Unterdrückung durch die Regierung ihres Planeten helfen soll. Sie finden Beweise, die ihre Behauptungen untermauern. Kellin gehört einem Volk an, das Feromone produziert, die dafür sorgen, dass man sie nach ein paar Stunden wieder vergessen hat. Auch Computerdaten werden dadurch gelöscht, bzw. wird immer ein Virus eingespeist, der alle Hinweise auf ihre Anwesenheit vernichtet. Kellin wird Asyl gewährt und Chakotay verliebt sich auch wieder in sie. Doch ein Kopfgeldjäger aus ihrem Volk, der sich bei einem Angriff unbemerkt auf die Voyager gebeamt hat, wendet bei ihr ein das Kurzzeitgedächtnis löschendes Gerät an, was ihre kompletten Erinnerungen an die Voyager vernichtet und es nun an Chakotay ist, ihr ihre Romanze zu erzählen. Doch sie ist davon nicht überzeugt und geht so wieder zu ihrem Volk. Bevor er alles vergisst, schreibt Chakotay seine Erinnerungen an sie auf Papier nieder, damit sie nicht durch das Virus beseitigt werden.

AdR: Eine ruhige Folge, in der Chakotay endlich einmal eine Romanze haben darf, nachdem die Führungsoffiziere sonst immer abstinent leben. Janeway muss sich damit noch bis in die 5. Season gedulden, aber auch ihr Abenteuer ist zum Scheitern verurteilt. Was mir nicht ganz klar ist, wie ein Duftstoff gespeicherte Sensordaten wieder löschen kann.
Cast: Virginia Madsen (Kellin) - zu sehen in "Moonlighting - Das Model und der Schnüffler",
Regie: Andrew J. Robinson (Garak auf DS9)



91 - Episode 191: "Living Witness" - "Der Zeitzeuge"

Ein seltsames Hologram ist in einem Kyrianischen Museum zu sehen und der Museumsdirektor, Quarren, erzählt, wie das Eindringen des Raumschiffes Voyager einen apokalyptischen Krieg auslöste zwischen den Kyrianern und den Vaskanern. 700 Jahre später gibt es immer noch Spannungen zwischen den beiden Völkern. Einige Vaskaner sind empört über die Art, wie die Kyrianer die Geschichte rekonstruiert haben, anhand einiger kleiner Fundstücke. Aber es gibt noch neue Beweise für diese Version der Geschichte und Quarren aktiviert das neuste Fundstück: den Doctor, der sich bald darauf den Anklagen gegen die Voyager gegenübergestellt sieht. Nach langen Erklärungen und Richtigstellungen kommt es zu Unruhen zwischen Kyrianern und Vaskanern, weil alle die Wahrheit wissen wollen, aber keiner für den Krieg damals verantwortlich sein will. Man sieht, dass dieser Wendepunkt in der Geschichtsbetrachtung Teil einer holographischen Museumsführung ist, die viele Jahre später stattfindet. Der Doctor war bis dahin der Medizinscher Kanzler und hat sich dann selber auf die Heimreise gemacht.

AdR: Wieder einmal eine gute Doctorfolge. Man sieht die Voyager in der Holoversion des Museums als Schlachtschiff und alle an Bord sind äßerst brutal. Es laufen auch ein paar Kazon durchs Schiff und der Doctor wird als Android dargestellt, mit grünen Augen. Die Räme des Museums erinnern bautechnisch an das Labor vom Son'a Führer Ru'afo aus Star Trek IX.
Regie: Tim Russ



92 - Episode 192: "Demon" - "Dämon"

Der 'Treibstoff' der Voyager geht zu Ende und Harry Kim und Tom Paris begeben sich auf einen Planeten mit giftiger Atmosphäre (Dämon-Klasse), um gigantische Deuterimvorkommen zu erschließen. Als sie ohne ihre Schutzanzüge zur Voyager zurückkehren, ist es es plöztlich deren Atmosphäre, die für die beiden giftig ist. Die beiden wollen sogar wieder zurück und weiterarbeiten. Harry wird es gestattet, Tom muss für Untersuchungen an Bord bleiben. Seven, Chakotay und Harry machen weitere Untersuchungen, um noch mehr Deuterium zu finden. Dabei stoßen sie auf die bewusstlosen Kim und Paris, die noch immer in ihren Schutzanzügen auf dem Planeten liegen. Die Voyager droht inzwischen in einer mysteriösen Flüssigkeit zu versinken, die alles, was sie einmal umgeben hat, sofort exakt nachbilden kann. Sie beamen das Außenteam mit den beiden Bewusstlosen an Bord und stellen den 'neuen' Harry zur Rede, der das ganze auch nur langsam begreift. Diese Flüssigkeit, der Planet, lebt und durch Tom und Harry hat er ein Bewusstsein erlangt. Diese Chance will er nutzen und die Voyager deshalb behalten. Janeway schlägt vor, nachdem keine Risiken zu bestehen scheinen, dass die gesamte Crew der Voyager nachgebildet werden darf, was dann auch geschieht und das Schiff frisch 'getankt' wieder die Heimreise antritt.

AdR: Das Shuttle, mit dem Paris und Kim landen, wird nicht explizit geborgen. Die Voyager landet zum dritten Mal in der Serie auf einem Planeten (Die 37er, Der Kampf ums Dasein Teil 1).



93 - Episode 193: "One" - "Eine"

Als ein radioaktiver Nebel den Weg der Voyager nach Hause versperrt, beschließt Janeway, ihn nicht zu umgehen, sondern um Zeit zu sparen hindurchzufliegen und die Besatzung so lange in Stasis-Kammern zu schützen, weil der Nebel sonst Kopfschmerzen und Hautverbrennungen verursacht, was zum Tode führen kann. Seven of Nine erhält das Kommando, sie ist von den Auswirkungen nicht betroffen, und ist mit dem Doktor für die Durchquerungszeit von 35 Tagen die einzige "lebende" Person an Bord. Schon bald tauchen technische Probleme auf, weil der Nebel auch die Schiffssysteme in Mitleidenschaft zieht. Auf dem einsamen Flug durch den Nebel bekommt Seven Halluzinationen. Ein Fremder, Trajis Lo-Tarik auch auf dem Weg durch den Nebel, taucht auf und will ein paar lebenswichtige Dinge eintauschen. Sein Erscheinen löst seltsame Ereignisse aus und Seven ist sich nicht mehr sicher, was real ist und was nicht, und ob Trajis überhaupt wirklich da ist. Sie kämpft auch gegen die Einsamkeit an, die sie als Borg nicht kannte. Sie wird paranoid, gereizt und verängstigt und gibt beinahe auf, das Schiff sicher durch den Nebel zu bringen. Als sie es endlich mit letzten Notreserven schafft, bricht sie zusammen. Nachdem sie sich erholt hat, beginnt sie mit einem geselligeren Leben.

AdR: Eine Seven-Folge. Ihre Coolness wird durchbrochen, und sie erlebt durch das Fehlen jeglicher 'ineffizienter' Konversation, wie wichtig eigentlich ebendiese ist. Ob Trajis wirklich nur eine Halluzination ist, wird nicht eindeutig geklärt. Lt. Paris wird viermal in seine Stasis-Kammer zurückgebracht, weil seine Platzangst ihn selbst in diesem Zustand aus der Kammer getrieben hat. Warum allerdings der Nebel nur Auswirkungen hat, wenn die Besatzung wach ist, bleibt mir ein Rätsel.
1 Toter wird beklagt: Crewcounter 138



94 - Episode 194: "Hope & Fear" - "In Furcht und Hoffnung"

Arturis, Angehöriger einer Rasse mit immensen linguistischen Fähigkeiten, schafft es, die stark verstümmelte Nachricht zu entschlüsseln, die die Voyager vor 5 Monaten vom Sternenflottenhauptquartier aufgefangen hat. Somit gelangen sie zu einem Schiff, dessen Warpsignatur es der Sternenflotte zuschreibt, aber auch ganz anders ist als alle bisher bekannten. Es besitzt ein 'Quanten Slip Stream' Antriebssystem, das die Crew innerhalb von 3 Monaten zur Erde zurückbringen soll. Trotz der aufkommenden Hoffnung und Freude mahnt Janeway zur Vorsicht. Seven gefällt die Idee nicht, demnächst unter Millionen von Menschen zu sein und fragt Janeway, ob sie ihren Weg durch den Delta Quadranten nicht alleine fortsetzen kann. Janeway ist dagegen, doch Seven ist beharrlich. Indessen hat sich der Verdacht des Captains bestätigt: Das Schiff gehört nicht der Sternenflotte, sondern Arturis und die Botschaft enthält die Nachricht, dass die Föderation keinen schnelleren Weg nach Hause kennt. Nur ein paar Sternenkarten werden mitgeschickt. Bei dem Versuch Arturis festzunehmen, kann dieser den Antrieb aktivieren. Bis auf Janeway und Seven können alle noch rechtzeitig zurückgebeamt werden. Arturis Schiff nimmt Kurs auf den Borgraum, weil er Janeway das antun will, was die Borg seinem Volk angetan haben. Und das seiner Meinung nach, nur, weil die Voyager Spezies 8-4-7-2 vertrieben hat (Scorpion 1 und Scorpion 2), die einzigen unbezwingbaren Gegner der Borg. Durch Sevens von Janeway reaktivierten Implantaten gelingt ihnen die Flucht aus ihrer Zelle und sie werden von der Voyager gerettet, die den Quanten Slip Stream Antrieb installiert und die Verfolgung aufgenommen hat. Arturis wird von den Borg assimiliert und die Voyager kann noch 300 Lichtjahre Richtung Alpha-Quadranten fliegen, bevor das System ausfällt und sie wieder mit Warp-Antrieb fliegen müssen. Seven hat derweil gemerkt, daß ihr die Vorstellung, wieder ins Kollektiv zu gehen, nicht sonderlich behagt und sie lieber mit zur Erde will.

AdR: Janeway und Seven spielen am Anfang und am Ende der Folge Velocity, ein Geschicklichkeitsballerspiel auf dem Holodeck. Vier Torpedos werden verschossen, nur drei davon treffen. Es verbleiben noch 10 Torpedos, oder 28, wenn man auf Sevens Zählung aus Scorpion 2 zurückgreift.
Als Schlussfolge der Season sehr ruhig. Janeway wird vor die Auswirkungen ihres Handelns gestellt. Seven scheint sich nun endgültig in die Crew eingelebt und sich mit ihrer Situation abgefunden zu haben.
Reisecounter: 61 Jahre minus 300 Lichtjahre; leider wird bei der Entfernung nicht auch der Zeitgewinn mitgeteilt. Da ist Star Trek sehr ungenau. Einmal ist ein Lichtjahr eine Tagesreise, ein andermal werden mehrere Lichtjahre am Tag zurückgelegt.