Voyagertitelbalken


Episodenführer - Zweite Staffel


Episoden der zweiten Season in der Reihenfolge ihrer Ausstrahlung in Amerika (mit Produktionsnummern von Paramount)
Sat1 sendete in der Reihenfolge der Produktionsnummern!


The 37's / Die 37er
Initiations / Der Namenlose
Projections / Das Holosyndrom
Elogium / Elogium
Non Sequitur / Der Zeitstrom
Twisted / Die Raumverzerrung
Parturition / Der Höllenplanet
Persistence of Vision / Rätselhafte Visionen
Tattoo / Tattoo
Cold Fire / Suspiria
Maneuvers / Das Signal
Resistence / Die Resistance
Prototype / Prototyp

Alliances / Allianzen
Threshold / Die Schwelle
Meld / Gewalt
Dreadnought / Der Flugkörper
Death Wish / Todessehnsucht
Lifesigns / Lebensanzeichen

Investigations / Der Verräter
Deadlock / Die Verdopplung
Innocence / Unschuld
The Thaw / Das Ultimatum
Symbiogenesis / Tuvix
Resolution / Entscheidungen
Basics, Part 1 / Der Kampf ums Dasein


17 - Episode 120: "The 37's" - "Die 37er"

Nachdem man einen LKW aus den 30er Jahren des 20 Jhd. treibend im Weltall gefunden hat, folgt man einem Notruf auf einen Planeten. Der Notruf wurde von einem alten Flugzeug aus gesendet. Bald darauf findet man einen Raum, in dem acht Menschen in Tiefschlaf eingeschlossen sind. Einer der Menschen ist Amelia Earhart, eine amerikanische Luftfahrtpionierin, die 1937 spurlos verschwand. Das Außenteam wird bald von Wesen angegriffen, die sich auch als Menschen erweisen. Die Crew wird vor die Entscheidung gestellt, sich der Kolonie anzuschließen.

IMHO: Als Aufmacher der neuen Season (s.u.) ist die Episode nicht gerade der Renner. Man wartet eigentlich nur darauf, daß die 37er sagen, die Aliens wären "kleine grüne Männchen" gewesen. Positiv fiel die Idee auf, die Voyager auf dem Planeten landen zu lassen.
Reisecounter: 74 Jahre



18 - Episode 121: "Initiations" - "Der Namenlose"

Commander Chakotay leiht sich ein Shuttle aus, um in der Einsamkeit ein indianisches Ritual ausführen zu können. Er gerät in das Gebiet der Kazon-Ogla. Ein junger Kazon sucht sich Chakotay als Ziel aus, um durch den Tod des Feindes einen Kriegsnamen zu erhalten. Doch er versagt und wird zusammen mit Chakotay von den Ogla gefangen genommen. Ohne Namen ist man als Kazon nichts Wert. Der Junge flieht mit Chakotay, um doch noch eine Chance zu bekommen seinen Namen zu erwerben. Auch wenn das bedeutet, seinen Retter zu töten.

IMHO: Aaron Eisenberg, der Nog in DS9 spielt, ist als Kar zu sehen. Der unterforderte Neelix beweist sein Talent in den Verhandlungen mit den Ogla. Schade, daß alle Chakotay Folgen so den ehrenhaften Krieger rauskehren (wir bekommen noch mehr davon!). Wir erfahren auch zum ersten Mal von den Trabe, denen die relativ primitiven Kazon die Technologie gestohlen haben.



19 - Episode 117: "Projections" - "Das Holosyndrom"

Das MHN (Medizinsch-Holographisches-Notfallprogramm) wird aktiviert und der Doctor ist allein auf der Voyager. Die Crew, bis auf einige, scheint das Schiff nach einem Angriff der Kazon verlassen zu haben. Doch plötzlich entdeckt der Doctor, daß er verwundbar ist und alle anderen Hologramme sind. Ein Lt. Barkley taucht auf, der ihm sagt, daß er Dr. Zimmerman, ein Mensch und Ingenieur ist, der in einem Holodeck gefangen ist. Stechende Kopfschmerzen scheinen den Doctor zu überzeugen, bis Chakotay auftaucht und sagt, daß der Doctor ein Hologramm ist, das einem Computerfehler unterliegt.

IMHO: Ein Episode die an die Qualität von "Frame of Mind" (TNG) anschließt. Dwight Schulz als Barkley hat einen Auftritt als Spezialist für Holopersönlichkeiten. Die angesprochenen Holoprojektoren sind auch mehrere Episoden später noch nicht im Einsatz.
Regie: Jonathan Frakes



20 - Episode 118: "Elogium" - "Elogium"

Die Voyager begegnet einem Schwarm von Lebensformen, die sich zu dem schönen Schiff hingezogen fühlen. Doch die Voyager gerät in Gefahr, als die Kreaturen sich an das Schiff anheften. Kes's Verhalten beginnt sich zu ändern. Sie entwickelt einen Heißhunger und verändert sich auch physisch. Ihr Körper beginnt das Elogium, die einzige Zeit in der eine Okampa schwanger werden kann. Während sich Kes und Neelix entscheiden müssen, ob sie ein Kind wollen, droht das Schiff vernichtet zu werden.

IMHO: Gab es nicht schon eine TNG Episode, die das Thema "Schiff ist einer meiner Art" als Thema hatte? Außer der Idee der Fruchbarkeitsperoide der Okampa nichts was den Trekker vom Stuhl reißt.



21 - Episode 122: "Non Sequitur" - "Der Zeitstrom"

Ensign Harry Kim erwacht auf der Erde des 24-sten Jhdts. in San Francisco. Er ist Konstrukteur bei der Sternenflotte und wurde niemals auf die Voyager versetzt. Das letzte, was er von seiner Realität und der Voyager noch weiß, ist ein Shuttleunfall. Er findet Tom Paris und will mit dessen Hilfe den Shuttleunfall rekonstruieren. Paris lehnt jedoch ab. Wegen seiner Nachforschungen und dem Treffen mit Tom wird Kim der Spionage verdächtigt. Mit der Zeit stellt sich der Kneipenwirt von 'Gegenüber' als recht lockere Lebensform heraus, dessen Spezies in so etwas wie einer Raumzeitfalte existiert. Er gibt Kim ein Gerät, mit dessen Hilfe er wieder einen der 'Zeitströme' finden kann, in den er mit dem Shuttle geraten war. Auf der Flucht vor der Sicherheit findet ihn Paris wieder, der ihm nun doch helfen will. Gemeinsam entwenden sie das von Kim entworfene Shuttle und stellen damit, verfolgt von einem Raumschiff, den Unfall nach.

AdR: Eine nette (anfangs Rätsel-) Folge für den Samstag nachmittag. Der lockere Wirt und die Umstände erinnern ein bißchen an Douglas Adams. Es sind sehr viele Außenaufnahmen von der Erde der Zukunft zu sehen! Als Tom und Kim mit dem geklauten Shuttle abhauen, entwischen sie durch das selbe, sich schließende Tor wie die Enterprise in der TNG-Folge "Relics" ("Besuch von der alten Enterprise") aus der Dyson-Sphäre.



22 - Episode 119: "Twisted" - "Die Raumverzerrung"

Während der Geburtstagsfeier von Kes auf dem Holodeck begegnet die Voyager einer Raumverschiebung. Plötzlich ist die Brücke nicht mehr da wo sie war und Mannschaftsquartiere auf völlig falschen Decks. Sämtliche Gänge des Schiffs führen in die Irre und letzten Endes wieder zurück auf das Holodeck. Cpt. Janeway kommt in Kontakt mit der 'Grenze' bzw. 'Oberfläche' der Raumverzerrung' und ist fortan unansprechbar. Als kein Ausweg mehr ersichtlich ist und die Anomalie die Führungsoffiziere in das Holodeck zurückgedrängt hat, bleibt ihnen nichts anderes zu tun, als zu warten, bis sie auch diese durchquert hat und durch alle hindurchgelaufen ist. Sie stellen fest, daß es sich dabei um eine Lebensform handelt, die nur auf diese Weise einen Informationsaustausch vollziehen kann.

AdR: Am Anfang lebt Neelix' Eifersucht auf Tom Paris verstärkt auf, da dieser Kes zu ihrem 2. (! - Lebenserwartung ihrer Rasse so ca. 9 Jahre) Geburtstag ein goldenes Medaillion schenkt. Erstaunlich an den Geschichten, in denen großartige Lebewesen Informationen mit Föderationsangehörigen austauschen, ist, daß nach all' diesen Folgen die Föderation beinahe allwissend und allmächtig sein sollte, ohne daß von den neuen Erkenntnissen bisher jemals etwas wieder erwähnt wurde.



23 - Episode 123: "Parturition" - "Der Höllenplanet"

Kes verbringt Zeit mit Tom Paris, was den eifersüchtigen Neelix zur Raserei bringt. Die beiden Männer beginnen eine Schlägerei im Casino. Eine Mission erfordert aber, daß die beiden Streithähne zusammenarbeiten. Das Shuttle stürzt ab und beide sind auf einem Planeten mit ätzender Atmosphäre gefangen. Die Voyager wird von einem fremdem Schiff angegriffen, das diesen Planeten verteidigt. Neelix und Paris entdecken derweil ein Nest mit Eiern, aus dem gerade ein fremdes Wesen schlüpft. Die Sorge um das Wesen läßt beide ihren Streit vergessen.

IMHO: Die Episode ist trotz der Soap um Neelix, Kes und Paris ganz nett. Im Gegensatz zu TNG werden in Voyager und DS9 die Beziehungskisten nicht bis zu deren Ableben verschleppt (Picard-Crusher oder Riker-Troi-Worf). Man beachte, daß nach "Initiations" hier schon das zweite Shuttle(pod) zu Schrott geflogen wird. Stand: 2x Standard Shuttle, 2x Shuttlepod, 4x Reparatursysteme, das ominöse AeroWing und Neelix-Shuttle.
Regie: Jonathan Frakes



24 - Episode 124: "Persistence of Vision" - "Rätselhafte Visionen"

Während die Voyager sich auf die Kontaktaufnahme mit einer anderen Rasse vorbereitet, verordnet der Doctor Janeway etwas Ruhe. Plötzlich hat sie Visionen von Charakteren aus ihrem Holodeck-Programm. Kes kann die Visionen sehen, die wie man feststellt von einem psionischen Feld des fremden Schiffes ausgehen. Langsam haben alle an Bord Visionen ihrer innersten Gefühle und Gedanken. Der Doctor und Kes sind die einzigen, die den Angriff noch abwehren können.

IMHO: Mit den Botha taucht ein neuer potentieler Feind auf. An den Visionen ist nur seltsam, weshalb Janeway sich wegen dem Kuß eines Holocharakters Vorwürfe machen sollte. Das Verlangen von B`Elanna könnte sich Gerüchten nach nicht erfüllen (B`Elanna + Paris). Wie man in einer späteren Season sehen wird aber doch.

AdR: Was diese Botha nun sind, bzw. ob es sie überhaupt gibt ist am Ende der Folge nicht so ganz klar, da sich sowohl das Schiff als auch das einzige fremde Lebewesen nach der Enttarnung als Projektion o. Ä. herausstellen und verschwinden...



25 - Episode 125: "Tattoo" - "Tattoo"

Da jeder Versuch auf einen Planeten zu beamen an plötzlichen, lokalen atmosphärischen Störungen scheitert, fliegt ein Team mit einem Shuttle zur Vorratssuche hinunter. Als sich herausstellt, daß der Planet gar nicht so unbewohnt ist und alle fliehen müssen, gelingt allerdings ein spontanes Wegbeamen. Chakotay verliert seinen Comunicator und bleibt zurück. Er findet ein Zeichen am Boden, das ihn an seine Kindheit und seinen Vater erinnert, als er mit ihm nach den Ursprüngen ihres Indianerstammes suchen mußte. Mit den Erfahrungen von damals versucht er Kontakt mit den Bewohnern aufzunehmen. Die Voyager unternimmt inzwischen fehlschlagende Rettungsversuche, bis sie beschließen mit dem Schiff auf dem Planeten zu landen und dabei in einem gigantischen Sturm abstürzen. Die Planetenbewohner finden Chakotay und entdecken seine indianische Tätowierung. Es stellt sich heraus, daß sie vor langer Zeit auf der Erde waren und den Grundstein für Chakotays Kultur gelegt haben. Nachdem der ihnen versichert, daß ihre Ideale inzwischen wieder großen Wert haben, beenden sie ihre Attacke gegen die Voyager.

AdR: Mal was anderes, wenn auch nichts Großartiges. Die Geschichte mit den Fremden die zwei Generationen lang gereist sind, um auf der Erde eine Kultur zu inspirieren wirkt doch ziemlich konstruiert. Aber man erfährt einiges über Chakotays Jugend und sieht ein paar tolle Außenaufnahmen.



26 - Episode 126: "Cold Fire" - "Suspiria"

Nachdem die Überreste des Caretakers im medizinischen Labor plötzlich auf irgendetwas reagieren, findet die Crew zu Lebenszeichen eines weiteren Wesens dieser Art. Sie entdecken eine Station, die der des Caretakers gleicht und von Ocampa bewohnt wird. Einer kommt an Bord, um die Voyager zu einem weiblichen 'Caretaker' - Suspiria - zu führen und will Kes überreden, bei ihnen zu bleiben. Der Ocampa hat erstaunliche psychokinetische Fähigkeiten und lehrt deren Einsatz auch Kes, die damit unabsichtlich fast Tuvok (der sie sonst darin unterweist) tötet. Sie treffen Suspiria und diese macht die Voyager für den Tod des Caretakers verantwortlich und will alle töten, statt sie nach Hause zu bringen. Als Kes im Streit ihre Gedanken gegen den Ocampa richtet, wird Suspiria (die den Ocampa ihre Fähigkeiten verleiht) abgelenkt und kann überwältigt und in einem Feld gefangen werden. Da Janeway sie aber gleich wieder frei läßt, glaubt sie deren Geschichte und verschwindet - mit ihr Kes' PSI-Fähigkeiten.



27 - Episode 127: "Maneuvers" - "Das Signal"

Mit einem raffinierten Manöver läßt Seska, die sich den Kazon angeschlossen hat, ein Transportermodul der Voyager klauen. Da Chakotay dafür die Verantwortung allein übernehmen will, macht er sich mit einem Shuttle an die Verfolgung der Kazon. Die deutliche Spur der Kazon macht klar, daß es sich um eine Falle handelt. Auch die Voyager folgt dem Kazonschiff, das sich inzwischen mit anderen, verfeindeten Kazon getroffen hat, um gemeinsam die Technologie der Voyager zu erobern. Chakotay fällt in ihre Hände und soll die Zugangscodes verraten...



28 - Episode 128: "Resistance" - "Die Resistance"

Ein Außenteam unter der Führung Janeways kauft getarnt auf einem Planeten dringend benötigtes Material, um den Warpantrieb zu reparieren. Sie werden von der sehr fremdenfeindlichen "Regierung" entdeckt und angegriffen. Tuvok und B'Elanna werden verhaftet, die verwundete Janeway wird von einem Mann gerettet, der sie für seine Tochter hält und Neelix und der Rest gelangt mit dem benötigten Material unerkannt auf die Voyager zurück. Während die Gefangenen verhört werden, um ihre Verbindung zur "Widerstandsbewegung" zu finden (über die Neelix ursprünglich das Material besorgen ließ), plant Janeway mit dem verrückten Alten eine Befreiungsaktion. Ebenso nimmt die Voyager nun offiziellen Kontakt mit der Regierung auf, hat aber abgesehen davon kaum eine Chance, Tuvok und B'Elanna durch das Schutzfeld aus dem Gefängnis herauszuholen...



29 - Episode 129: "Prototype" - "Prototyp"

Man findet einen im All treibenden Roboter. Gegen Tuvoks Vorbehalt läßt Janeway B'Elanna den Roboter reparieren. Nachdem sein Energiemodul wieder funktioniert, erklärt der Roboter (der sich selbst "Automatische Einheit 3947" nennt), daß er von einem Raumschiff verloren ging, das nur von Robotern bedient wird, da die Rasse, die sie einst erschaffen hat, in einem Krieg ausgestorben ist. Die Voyager sucht das Roboterschiff, um 3947 zurückzubringen. Seit dem Tod ihrer Erbauer sind die Roboter immer weniger geworden, da sie es nicht schafften, ihre Energiemodule zu ersetzen bzw. deswegen keinen neuen Roboter bauen konnten. B'Elanna verspricht, ihnen zu helfen, wird aber von Janeway daran gehindert. Deshalb entführt 3947 B'Elanna auf das Roboterschiff, wo sie gezwungen wird, ein passendes Energiemodul für alle Roboter zu entwerfen. Während die Voyager ziemlich machtlos gegen deren Technologie versucht, B'Elanna von den Robotern zurückzuholen, taucht ein zweites Roboterschiff auf und greift das erste an.
Als sich herausstellt, daß es sich in beiden Fällen um Kriegsroboter handelt, programmiert gegen alles zu kämpfen, was zum Tod der beiden Zivilisationen führte, die sie erschaffen hatten, war B'Elanna bereits erfolgreich...

AdR: Regie: Jonathan Frakes



30 - Episode 131: "Alliances" - "Allianzen"

Nachdem die Voyager durch die Kazon beschädigt wurde, läßt sich Janeway davon überzeugen, mit einer der Kazon-Sekten ein Bündnis einzugehen. Culluh versucht, zu viel herauszuhandeln und wird abgewiesen. Neelix wird auf der Suche nach anderen Partnern gefangengenommen und macht so Bekanntschaft mit einer Gruppe Trabe. Die Trabe, vormals Herren über die Kazon, werden nun von diesen verfolgt. Nach der Befreiung von Trabe & Neelix durch eine kleine Trabe-Flotte beschließt man, mit den Trabe ein Abkommen zu schließen. Um Frieden im Sektor zu schaffen, treffen sich auf Initiative von Janeway die Trabe mit den Anführern der Kazon-Sekten. Die Trabe versuchen dabei, alle Kazon zu töten. Nach diesem Verrat wird das Bündnis gelöst und die Voyager ist wieder allein.

IMHO: Mit den drei Toten die von Chakoaty erwähnt werden, ist nach meiner Zählung die Crew auf 149 geschrumpft. Des weiteren werden drei Photonentorpedos (mit der Sprengkraft eines Sylvesterkrachers) verschossen. Stand 34.
Culluh verkommt immer mehr zur Witzfigur. Fazit der Episode: der Feind meines Feindes ist mein Freund, oder auch nicht.



31 - Episode 132: "Threshold" - "Die Schwelle"

Paris, Kim und Torres basteln an einer Theorie für den "unmöglichen" Flug mit Transwarp. Eine Kaffeepause mit Neelix führt zum Durchbruch. Trotz medizinischer Bedenken läßt Janeway Tom Paris einen Testflug durchführen. Paris kehrt erfolgreich zurück und macht Geschichte. Kurz darauf bricht er jedoch zusammen und stirbt auf der Krankenstation. Einige Stunden später ist der nun ständig mutiernde Paris wieder am Leben. Das "Paris-Ding" bricht aus der Krankenstation aus, entführt Janeway und flieht mit ihr in Transwarp. Als sie Tage darauf gefunden werden, haben sie sich in primitive Molche verwandelt und Nachkommen gezeugt. Der Doctor stellt die DNA beider wieder her.

IMHO: Evolutionsbiologisch völlig aus der Luft gegriffen. Außerdem hat die Crew in ihrer Freizeit ein neues Shuttle geschnitzt, das schneller als alle bekannten Schiffe (und das auch ohne Transwarp-Antrieb) fliegen kann. Durch die Aufzeichnungen des Shuttles, das "an jeder Stelle des Universums" gewesen ist, sollte es der Voyager nun möglich sein, eine Sternenkarte anzufertigen. Statt dessen tuckert das Schiff in den folgenden Episoden weiter recht ziellos durchs All. Die beste Szene ist die, in der der Doctor eine unkonventionelle Methode zum Aufwecken von Paris anwendet.



32 - Episode 133: "Meld" - "Gewalt"

Im Maschinenraum wird die Leiche eines Crewmitglieds gefunden. Die Untersuchung durch den Doctor legt einen Mord nahe, und der Verdacht fällt schnell auf Crewman Suder, der auch bald des Mordes überführt wird. Tuvok versucht ein Motiv herauszufinden, da er nicht an einen spontanen Gewaltausbruch glaubt. Er vollzieht eine vulkanische Gedankenverschmelzung mit Suder, wodurch dieser sich besser fühlt, jedoch Tuvok seine Selbstkontrolle verliert. Er kann seine Gefühle nicht mehr unterdrücken und wird gewalttätig. Der Vulkanier bricht aus der Krankenstation aus und versucht Suder zu töten, kann jedoch die Tat nicht ausführen. Suder wird für die Dauer der Reise in sein Quartier eingesperrt und Tuvok beginnt, sich zu erholen.

IMHO: Crew 148. Tim Russ hat Gelegenheit einmal nicht den kühlen kontrollierten Tuvok, sondern einen hoch emotionalen Charakter zu spielen. Suder taucht sogar in Basics wieder auf und wird nicht vergessen.
Suder (Brad Dourif) spielt im Herr der Ringe Film Grima Schlangenzunge. Außerdem tritt er auch als Mönch in Babylon5 auf und hat auch Gastrollen bei Akte-X.



33 - Episode 134: "Dreadnought" - "Der Flugkörper"

Die Voyager kreuzt die Flugbahn einer von B'Elanna umprogrammierten, cardassianischen Kampfdrohne. Diese wurde vom Caretaker hergebracht und steuert nun eine bewohnte Welt an. B'Elannas erster Versuch, die Sonde zu reprogrammieren, scheitert und sie wird beim zweiten mal auf der Drohne festgehalten. Dort muß sie den von ihr programmierten Bordcomputer überlisten. Die Waffen der Voyager sind zu schwach, um die Drohne zu zerstören. Deshalb beschließt Janeway, die Voyager zu evakuieren und mit der Drohne kollidieren zu lassen. In letzter Sekunde kann B'Elanna die Waffe außer Funktion setzen.

IMHO: 7 Photonentorpedos verschossen, Stand 27. Crewman Jonas nimmt wieder, wie in den letzten Episoden auch, Kontakt mit den Kazon auf. Tom Paris beginnt durch sein Verhalten aufzufallen. Die sprechende Bombe war eine gute Idee, die wohl aus Spielbergs "DarkStar" stammt.
AdR: dreadnought (engl.) - fürchte nichts; Dreadnought ist auch ein altes engl. Großkampfschiff;
Regie: LeVar Burton



34 - Episode 130: "Death Wish" - "Todessehnsucht"

Bei der Untersuchung eines Kometen befreit die Voyagerbesatzung einen darin eingesperrten Q. Als dieser einen Selbstmordversuch unternimmt, der fehlschlägt und statt dessen alle Männer vom Schiff verschwinden läßt, taucht der wohlbekannte Q (John de Lancie) auf. Nach einem kurzen Versteckspiel zwischen Q und Q bittet Q1 Captain Janeway um Asyl auf der Voyager und damit quasi um sein Recht auf Sterblichkeit, da er der Existenz als Q überdrüssig ist. Q2 und das Continuum wollen ihn jedoch wieder einsperren, um ihn und sich selbst vor der Idee des Selbstmordes eines Q zu schützen. Captain Janeway muß nun entscheiden, ob Q Selbstmord begehen darf oder nicht. Im Rahmen des Verfahrens tauchen unter anderem Riker (Jonathan Frakes) und Sir Isaac Newton als Zeugen auf und es kommt zu einem Besuch im Q-Continuum (in Form eines alten Hauses an einer amerikanischen Landstraße). Ungeachtet des Angebotes durch Q2, die Voyager wieder nach Hause zu schicken, gibt Janeway letztlich dem Asylantrag statt und Q1 erhält Sterblichkeit, was er kurz darauf schon ausnutzt und (mit Hilfe von Q2) seiner Existenz ein Ende setzt.

AdR: Die Folge hat nur am Anfang das typisch Flapsige einer Q-Folge; dann ist sie entsprechend der Thematik doch etwas bedächtiger. Sehr erstaunlich finde ich, daß die Autoren es letztlich auf den Selbstmord des Q haben hinauslaufen lassen; Warum ich das finde? - Nun, es ist eine amerikanische Serie... Man darf gespannt sein, auf welche Weise die Sache in Episode 153: "The Q and the Grey" eine Fortsetzung erfahren wird, und ob wir dann mehr vom Q-Continuum zu sehen, bzw. erklärt bekommen.



35 - Episode 136: "Lifesigns" - "Lebensanzeichen"

Eine Vidiian Wissenschaftlerin wird aufgrund ihres Notrufes aus ihrem kleinen Schiff auf die Voyager geholt. Wegen dem kritischen Zustand ihres Gehirns erschafft der Dr. einen holographischen Körper für sie und transferiert ihre synaptischen Muster dort hinein. Während sie gemeinsam versuchen ihren von der "Phage" zerfressenen Körper zu retten, verlieben sich der Dr. und die Vidiianärztin ineinander. Da sich ihre synaptischen Muster im Speicher der Holoemitter mit der Zeit auflösen würden, kehrt sie schließlich doch in ihren von der Krankheit mitgenommenen Körper zurück.
Wieder nimmt Crewman Jonas Kontakt mit den Kazon auf und spricht diesmal sogar direkt mit Seska, die ihm eindeutige Anweisungen für eine Sabotage auf der Voyager gibt...

AdR: Paris' Fehlverhalten erfährt in dieser Folge seinen Höhepunkt, was zu einer vorübergehenden Suspendierung durch Chakotay führt.



36 - Episode 135: "Investigations" - "Der Verräter"

Tom Paris verläßt die Voyager, um auf einem talaxianischen Frachter anzuheuern. Kurz darauf greifen die Kazon-Nistrim den Frachter an, ausschließlich um Paris gefangen zu nehmen. Neelix beginnt, täglich eine "Fernsehshow" mit Infos, Klatsch und Unterhaltung über das Voyagercomsystem zu senden. Als eifriger Reporter sucht er nach Hinweisen, wie die Kazon von Paris Jobwechsel erfahren konnten und wird dabei von Jonas auf eine falsche Fährte gelockt. Er glaubt, daß Tom Paris der Verräter ist und bringt das auch in seiner "Sendung". Daraufhin weihen Janeway und Tuvok sowohl Chakotay als auch Neelix in ihren Plan ein, der vorsah, daß Paris das Schiff verläßt, um den Verräter zu enttarnen. Als es Tom gelingt, von dem Kazon Schiff zu fliehen und Jonas im Beisein von Neelix versucht, Paris und dessen Shuttle zu zerstören, statt ihn herauszubeamen, kommt es zum Zweikampf zwischen Neelix und Jonas, der dabei getötet wird.

IMHO: Der Crew-Counter: 147



37 - Episode 137: "Deadlock" - "Die Verdopplung"

Auf der Flucht vor einem Vidiian-Schiff fliegt die Voyager in eine Plasmawolke, was zu totalem Systemversagen führt. Plötzlich wird die Voyager und ihre Besatzung komplett verdoppelt, außer ihrem Antimaterievorrat. Bei der Stabilisierung der Probleme beschädigt die eine Voyager die andere, wobei sowohl Harry Kim, als auch das neugeborene Baby von Ensign Wildman ums Leben kommen. Durch einen Raumspalt gelangt Kes versehentlich auf das andere Schiff. Während der Reparatur erkennen die beiden Besatzungen ihre Lage, nicht zuletzt durch die zurückgeschickte Kes, und versuchen die Schiffe wieder zu vereinen - erfolglos. Schließlich werden sie von einem Vidiianschiff entdeckt und die unbeschädigte Voyager wird geentert. Die dortige Janeway aktiviert die Selbstzerstörung und schickt 'ihren' Harry Kim zusammen mit dem Baby auf die beschädigte Voyager. Bei der Explosion der zweiten Voyager wird auch das Vidianschiff zerstört.

AdR: Voyager mal zwei, minus Voyager ergibt einmal Voyager... & +1 für die Crew (Naomi Wildman) = 148.
Es ist immer wieder erstaunlich, aber egal wie demoliert die Voyager am Ende einer Folge aussieht, in der nächsten Folge schwirrt sie wieder genauso sauber und jungfräulich durchs All, wie nach ihrer Fertigstellung.



38 - Episode 138: "Innocence" - "Unschuld"

Tuvok crasht bei der Suche nach Rohstoffen auf einen Mond, auf dem Kinder einer fremden Rasse ebenfalls abgestürzt sind. Diese warten auf den Tod in Form eines "Morrok". Tuvok versucht sein Shuttle zu reparieren, um die Kinder zu retten. Während sich der Vulkanier väterlich um die drei Kinder kümmert, nimmt Janeway Kontakt mit deren Volk auf, um die Genehmigung für den Rohstoffabbau zu erhalten. Zwei der Kinder verschwinden spurlos. Als ein Suchtrupp landet, bittet Tressa (das letzte der Kinder) Tuvok um Hilfe, da sie davon überzeugt ist, daß sie sie töten wollen. Tuvoks Startversuch mißlingt. Janeway fliegt auch auf den Mond. Dort wird endlich klar, daß der Lebenszyklus dieser Rasse umgekehrt verläuft und die "Kinder" in Wirklichkeit schon sehr alt sind und zum Sterben auf diesen Mond kommen. Tuvok bleibt noch und begleitet Tressa auf ihrem letzten Weg.

AdR: Wenn auch auf eine etwas konstruierte Weise, macht diese Folge mal wieder darauf aufmerksam, daß Dinge, über die wir nicht einmal nachdenken, nicht unbedingt selbstverständlich sind: Tuvok hielt die drei aufgrund ihres Erscheinungsbildes automatisch für Kinder. Daneben ist es eine nette Tuvokfolge.



39 - Episode 139: "The Thaw" - "Das Ultimatum"

Die Voyager rettet Siedler von einem Planeten, die in Kälte-Kammern liegen. Diese sind an einen Computer angeschlossen, der eine künstliche Welt aus ihren Gedankenströmen erschafft. Das Programm hat jedoch auch die Angst der Personen in eine Clown-Gestalt manifestiert, die Kim und Torres im Programm festhält. Nachdem B´Elanna freigelassen wird, suchen Janeway und der Doctor, der als einziger gefahrlos in das System eingeschleust werden kann, einen Weg, Kim und die anderen vor dem Clown zu retten, der droht sie zu töten.

IMHO: Die kunterbunte Clownwelt und das affige herumgekasper erinnern irgendwie an TOS Folgen. Den Einsatz von Stase-Feldern, Beamen und Wiederbelebung scheint der Crew diesmal nicht in den Sinn zu kommen.



40 - Episode 140: "Symbiogenesis" - "Tuvix"

Durch einen Transporterunfall werden Tuvok und Neelix zu einer Person verschmolzen. Ursache ist eine Pflanze, die beide gesammelt hatten. Das neue Wesen, Tuvix, wird in die Mannschaft integriert, als eine Rückverwandlung unwahrscheinlich scheint. Jedoch besonders Kes hat mit dem neuen Crewmitglied ein Problem. Schließlich wurden ihr Mentor und ihr Freund zu einer neuen, fremden Person, die ihr ihre Liebe bezeugt. Als der Doctor und Kim eine Methode finden, die beiden ursprünglichen Formen wieder herzustellen, weigert sich Tuvix. Er besteht auf sein Recht auf Leben. Trotz moralischer Bedenken befiehlt Janeway die Prozedur.

IMHO: Ich finde, Janeway, die sich sonst um jedes Pflänzchen und jede aminosäurehaltige Weltraumwolke Sorgen macht, hat hier die Entscheidung sehr schnell getroffen, eine Person auszulöschen. Die Idee der Verschmelzung wäre toll gewesen, wenn die Schauspieler hätten aussteigen wollen. So ist es nur eine durchschnittliche Episode, die Ausnahmsweise nicht sehr an der Synchronisation leidet.



41 - Episode 141: "Resolutions" - "Entscheidungen"

Janeway und Chakotay werden von einem Virus infiziert, gegen den der Doctor machtlos ist. Beide werden auf einem Planeten ausgesetzt, der den Virus eindämmen kann. Tuvok übernimmt das Kommando über die Voyager und bekommt den Auftrag weiterzufliegen. Während Chakotay sich einrichtet, hat Janeway die Hoffnung auf Heilung noch nicht aufgegeben. Auf der Voyager kommt es nach Tendenzen der Meuterei zur Entscheidung, die Vidiianer um Hilfe zu bitten. Ein Plasmasturm zerstört Janeways Ausrüstung. Da nun ein Zusammenleben der beiden endgültig erscheint, kommen sich Janeway und Chakotay näher. Die Vidiianer versuchen die Voyager zu entern, diese kann jedoch mit dem Serum, das die beiden Ausgesetzen heilen kann, entkommen. Der Captain und Chakotay nehmen ihren Dienst wieder auf.

IMHO: Eine sehr schwache Episode! Anscheinend müssen die kommandierenden Offiziere für die nächsten 70 Jahre auf intime Verhältnisse verzichten. Schön ist, daß hier Bezug genommen wird auf die Liebesbeziehung des Doctor's aus "Lebensanzeichen", die ihnen in diesem Fall aus der Misere hilft. Verbleibende Photonentorpedos 24.



42 - Episode 142: "Basics, Part I" - "Der Kampf ums Dasein, Teil 1"

Seska und ihr Sohn werden von Culluh verstoßen. Chakotay bittet in einer Vision seinen Vater um Rat, ob er sich um sein nicht von ihm gewolltes Kind kümmern, oder der offensichtlichen Falle ausweichen soll. Beim Versuch Seska und ihr Kind zu retten, wird die Voyager ständig von kleinen Kazon-Verbänden angegriffen, die, wie sich in der Entscheidungsschlacht herausstellt, die Selbstzerstörungssequenz außer Betrieb geschossen haben. Während der Schlacht, versucht Paris mit einem Shuttle zu den Talaxianern zu fliegen. Sein Entkommen ist ungewiß. Die Voyager wird geentert und die gesamte Crew auf einem prähistorischen Planeten ausgesetzt. Nur der Doctor und der in seinem Quartier eingesperrte, gewalttätige Suder bleiben zurück.

AdR: Ich finde es noch immer erstaunlich, daß sich Chakotay wirklich aufmacht, um seinen Sohn zu retten, obwohl für alle die Falle offensichtlich ist. Ebenso ist verwunderlich, daß keiner merkt, welche Taktik hinter den Angriffen steckt. Wenigstens greifen die Autoren mit Suder auf einen früheren Handlungsstrang zurück und bleiben in diesem Punkt konsequent, in dem sie ihn und den Doctor bei der Evakuierung von den Kazon übersehen lassen. Hat Seska etwa vergessen, daß der Doctor ein Hologramm ist? Die Voyager wird zum zweiten Mal gelandet. (Die 37er)